InterHop für TVA – Wo immer Sie ihn brauchen

Der neue InterHop

Höchste Flexibilität, schnelle Lkw-Beladung und staubfreier Betrieb – all das garantiert der Rohstoffannahmehopper InterHop. 40 Tonnen Material können in 10 Sekunden entladen werden.

SEHEN SIE MEHR DAZU IM ANGEHÄNGTEN VIDEO

Eine Lkw-Beladung ist ebenso möglich wie die direkte Beschickung über ein Förderband zum Rohstoffsilo. Der InterHop besticht durch sein flexibles Design. Er ist eine maßgeschneiderte Lösung, die nach den Anforderungen des Kunden entwickelt wurde.

• Geringe Staubemissionen bei der Schiffsentladung mit Portalkran / Schaufel
• Geringe Staubemissionen bei der Lkw-Beladung oder beim Umschlag mit einem Förderband
• Schneller Ladevorgang für Lkw
• Hochgeschwindigkeits-Bandförderer-Beladung
• Robuste und langlebige Trichterkonstruktion
• Flexible Trichterhöhe im Falle einer neuen Trichterposition

Die Greifereinfüllöffnung hat einen Durchmesser von 9,00 m und eine Einfüllöffnung in der Höhe.
Der Einlauf (Rostgröße) ist 6,50 m x 6,50 m und die Höhe des Einlaufs (Rostgröße) 15 m.
Die Gesamtabmessungen (mit Laufstegen) betragen 10,00 x 17,80 m. Der Trichter verfügt über ein Fassungsvermögen von 65 m3/ Dichte 1,2 – 1,4 kg/dm3 und sein Gewicht beträgt ca. 215.000 kg.

Die Inbetriebnahme fand im Juli 2021 statt und der InterHop ist seither erfolgreich in Betrieb.
So erfolgreich, dass der Kunde bereits im Oktober 2021 einen zweiten InterHop bestellt hat!

 

2,5 Mio. tpa Zementmahlanlage mit VRM

Nach 3 erfolgreich abgeschlossenen Projekten durch die Intercem Firmengruppe (Cimfaso & Cimasso /Burkina Faso und CimIvoire/Ivory Coast) wurde im Januar 2020 ein weiterer Auftrag von der CimMetal Group an Intercem vergeben. Hierbei handelt es sich um eine Zementmahlanlage in Lomé, Togo mit einer Produktionsleistung von 2,5 Mio. tpa.

Projektbeschreibung

Der Auftrag umfasst eine LKW-Entladestation 1000 tph, eine Lagerstätte für Additive 25.000 to, eine LKW-Beladestation 1000 tph, 2 x 50.000 to Klinkersilos, 4 x Rotopacker,  8 x LKW-Beladestationen, 10 x LKW-Waagen und entsprechende  Laboreinrichtungen.

Der Stahlbau, die gesamten Blechfertigungen, die Subsysteme, die Elektroausrüstung, das komplette Engineering, die Montageüberwachung und die Inbetriebnahme  sind ebenfalls im Liefer- und Leistungsumfang enthalten. Das gesamte Equipment wird ausschließlich von namhaften europäischen Herstellern geliefert.

Alle Material-Förderbänder werden in einer geschlossenen Galerie montiert, um einen staubfreien Transport zu gewährleisten. Dieses wurde aufgrund des sensiblen Standortes in unmittelbarer Nähe zu dem Hafen in Lomé so vorgesehen. Das Bandsystem ist außerdem zur vollautomatischen Schiffsentladung konzipiert.

Die erste Zementproduktion ist für März 2022 geplant.

Aktueller Stand im Februar 2022

LKW-Entladestation für Solnhofer Portland Zementwerke

Intercem hat nach Fertigstellung der neuen Kohlenstaubdosieranlage in Q2/2021 einen neuen Auftrag von den Solnhofer Portland Zementwerken erhalten.

Dieser umfasst das Engineering, die Lieferung von Komponenten und die Montage der neuen LKW-Entladestationen für Ersatzbrennstoffe, einschließlich Stahlbau, Dach, Fassade, Zugangsbühnen, Förder- und Abluftleitungen. Der Auftrag für die gesamte Anlage wurde weitgehend auf EPC-Basis vergeben. Die Inbetriebnahme ist für Q3/2022 geplant.

Auf Augenhöhe

 

Nach 3 erfolgreich abgeschlossenen Projekten durch die Intercem Firmengruppe (Cimfaso & Cimasso /Burkina Faso und CimIvoire/Ivory Coast) wurde im Januar 2020 ein weiterer Auftrag von der CimMetal Group an Intercem vergeben. Hierbei handelt es sich um eine Zementmahlanlage in Lomé, Togo mit einer Produktionsleistung von 2,5 Mio. tpa.

In dem Artikel geht es um die ehrgeizigen Pläne, die Kanazoe mit der Cimenterie de la Côte Ouest-Africaine (Cimco) im togolesischen Markt verfolgt.

Alle drei im Artikel genannten Mahlanlagen der Cim Metal Group, Cimfaso und Cimasso in Burkina Faso sowie CimIvoire in Côte d’Ivoire, wurden von uns geplant, gebaut und erfolgreich in Betrieb genommen. Die vierte Anlage mit einer Kapazität von 2,5 mio. t/Jahr wird derzeit in Lomé/Togo von uns gebaut. Ferner sind wir mit der fünften Anlage und einer Kapazität von 2,8 mio. t/Jahr beauftragt, welche als Erweiterung für Cimasso vorgesehen ist.

Wir freuen uns über diesen medialen „Ritterschlag“ für unseren langjährigen Partner – und damit auch für uns, belegt er doch, dass wir weitere wichtige Schritte auf dem Weg des Erfolgs gegangen sind.

Neuer Auftrag: Cimasso II – Zementmahlanlage Erweiterungslinie II – 2,8 Mio. tpa

Neuer Auftrag: Cimasso II – Zementmahlanlage
Erweiterungslinie II – 2,8 Mio. tpa

Im Mai 2016 startete Intercems dritter Auftrag – von insgesamt vier – mit der Cim Metal Group – Cimasso Cement Grinding Plant – 2,0 Mio. tpa – in Bobo Dioulasso. Die Anlage wurde Ende 2018 in Betrieb genommen und die Produktion erfolgreich gestartet. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Zement entschied sich der Investor, seine Kapazität zu verdoppeln und bestellte eine Erweiterungslinie bei Intercem, die in die bestehende Anlage integriert wird

Cimasso II beinhaltet:

– 3 x LKW-Entladestationen

– Var. Rohmaterial-Handling-Systeme

– 1 x Rohmaterial-Aufgabestation

– 1 x Zementmahlanlage mit Vertikalrollenmühle

– 4 x 5400 to Zementsilos

– 5 x 12 Stutzen-Rotopacker

– 10 x Lkw-Beladestation

– 10 x LKW-Wägebrücken

– 1 x Aufrüstung der bestehenden Zementmahlanlage

Intercem übernimmt das Engineering, alle mechanischen und elektrischen Anlagenteile mit ausschließlich europäischem Ursprung, das Projektmanagement und ist auch für die Überwachungstätigkeiten bei der Montage und Inbetriebnahme der Anlage verantwortlich.

Intercem-Lieferumfang:

– Allgemeine Anlagenauslegung und Bauplanung

– Projektleitung und -überwachung

– Allgemeines und detailliertes Engineering

– Komplette Zeichnungen und Dokumentation

– Prozessberechnung und Fließbilder

– Lieferung der Ausrüstung

– Montageleitung und Inbetriebnahme

– Schulung und Service

– Fallstudien und Expertenberichte

– After-Sales-Service

– Beurteilung von bestehenden Anlagen

Company Profile ZKG 10/2020

Von gebrauchten Maschinen bis zu schlüsselfertigen Projekten
Intercem ist seit den 1970er Jahren in der Zementindustrie tätig. Angefangen hat alles mit dem Verkauf von gebrauchten Maschinen für die Zementindustrie. Diese wurden fachmännisch überholt und anschließend in nahezu neuwertigem Zustand weltweit verkauft. Im Jahr 2003 wurde die Intercem Engineering GmbH gegründet und 2007 folgte die Intercem Installation GmbH.

Das ganze Interview als PDF finden Sie hier

Chancen für Anlagenbauer in Afrika – IHK Interview

Die Intercem-Unternehmensgruppe ist in Afrika als Ausrüster von Zementwerken erfolgreich tätig. In dem Bereich gehört das Unternehmen mit der Muttergesellschaft in Zug (Schweiz) und den Tochtergesellschaften im westfälischen Oelde international zu den führenden mittelständischen Anbietern von ganzheitlichen Lösungen. Olaf Michelswirth, General Manager der Intercem Engineering GmbH, gibt Einblicke in seine Erfahrungen auf dem afrikanischen Kontinent.

Das ganze Interview als PDF finden Sie hier