Am 8. April 2019 fand die Grundsteinlegung für die neue Zementmahlanlage „Les Cimenteries de la Basse Guinée“ in Kamsar, Guinea, statt. Im Beisein von hochrangigen Regierungsmitgliedern, führenden Persönlichkeiten des Auftraggebers sowie dem Geschäftsführer von Intercem, Olaf Michelswirth, mit zwei seiner Mitarbeiter und unter reger Teilnahme der Bevölkerung wurde die Zeremonie festlich begangen. Mit Hilfe von großformatigen Layouts konnte Intercem den Besuchern demonstrieren, wie die Mahlanlage aussehen wird. Die Festredner betonten die Wichtigkeit des Projektes für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des westafrikanischen Landes. Ziel sei es, die Region Boké mit ausreichend Zement zu einem günstigen Preis zu versorgen. Außerdem werde die Anlage 80 direkte Arbeitsplätze sowie mehrere Hundert indirekte Stellen schaffen. Mansa Moussa Sidibé, Präsident des Verwaltungsrates von Les Cimenteries de la Basse Guinée, bestätigte, dass dieses Werk es ermöglichen werde, Guinea sowie die angrenzenden Staaten mit einem Zement von hoher Qualität zu versorgen. Mit Spannung wird nun der Beginn der Bauarbeiten erwartet.

E-Mail sendenSo finden Sie uns+49 2522 92058-0