Grundsteinlegung und erster Spatenstich für CIMASSO in Burkina Faso

Am 03.03.2016 wurde der dritte Kontrakt mit der Kanis International Firmengruppe für  CIMASSO in Bobo-Dioulasso / Burkina Faso für den größten Auftrag in der Firmengeschichte der Firma Intercem gezeichnet. Bereits am 27.05.2016 konnte nun der erste Spatenstich erfolgen und der Grundstein für den Bau einer Zementmahlanlage mit einer Kapazität von 6.500 tpd gelegt werden.

 

Zu dieser offiziellen bedeutsamen Eröffnungszeremonie waren u.a. der Premierminister,  weitere hochrangige Regierungsvertreter aus Burkina Faso, lokale und internationale Vertreter der Wirtschaft, der Präsident der Kanis International Firmengruppe Mr. Inoussa Kanazoe, das Management von Intercem und weitere 4000 Gäste vertreten.

 

Intercem übernimmt das Engineering, alle mechanischen und elektrischen Anlagenkomponenten mit ausschließlich europäischer Herkunft, das Projektmanagement und ist auch für die Richtmeistertätigkeiten für die Montage und die Inbetriebnahme der Anlage verantwortlich.

 

Folgender Lieferumfang wurde vereinbart:

  • Zugentladestation für Klinker
  • LKW Entladung für Kalkstein & Additive
  • 100.000 t Klinker & Rohmaterial Lagerung
  • Rohmaterial-Bunker & Dosierstation
  • 6500 tpd Zementmahlanlage mit VRM
  • 4x 4000 t Zementsilos
  • 8000 tpd Zementsackverladung inkl. der LKW-Beladungsstation

  

Anlässlich des Spatenstichs wurde von Intercem eine Spende in Höhe von 5.000 EURO an den Direktor der Bildungseinrichtung LPTIC-B, Herrn Sibiri Sanou, den Vertreter vor Ort der gemeinnützigen Organisation Werkhof Darmstadt e.V. , überreicht. Diese Spende ist für die Einrichtung des Berufsbildungszentrums für technische und kaufmännische Berufe in Burkina Faso gedacht, welches die berufliche Bildung von jungen Menschen aus armen Familien fördert.  Das Projekt des Werkhof  Darmstadt e.V. ist vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung anerkannt.  Das Besondere hierbei ist, dass das Bundesministerium jeden gespendeten EURO um das Neunfache erhöht, so dass – basierend auf der Spende von Intercem - für das geförderte Schulprojekt insgesamt eine Summe in Höhe von 50.000 EURO zur Verfügung steht.  Intercem möchte mit der Spende ein Zeichen setzen und die Entwicklung des armen Landes fördern.

Zurück