Größter Auftrag der Firmengeschichte – und es geht noch weiter…

Masterlayout:CIM IVOIRE (linkes Bild), CIMASSO (rechtes Bild)

Am 03.03.2016 wurde ein Kontakt zwischen CIMASSO (Burkina Faso) - einer Schwesterfirma von CIMFASO und CIM IVOIRE - und Intercem geschlossen.

 

Wie schon bei den Verträgen mit CIMFASO und CIM IVOIRE wurde Intercem mit dem Bau einer Zementmahlanlage beauftragt. Auch hier wird Intercem das Engineering, die Lieferung aller mechanischen und elektrischen Anlagenkomponenten sowie das Projektmanagement übernehmen und für die Richtmeistertätigkeiten für Montage und Inbetriebnahme der Anlage verantwortlich sein. Die Kapazität der Anlage wird 6.500 t/Tag betragen.

 

Weiterhin wurde bei diesen Vertragsverhandlungen der bereits am 30.10 2015 gezeichnete Kontrakt mit CIM IVOIRE für die Zementmahlanlage in Abidjan/Elfenbeinküste aktualisiert. Es wurde ein Upgrade der Mahlleistung von 6.500 auf 8.650 t/Tag vereinbart. Außerdem wird aus der bisher geplanten Zug- und LKW- Beladestation zusätzlich eine Entladestation für Rohstoffe wie Dolomit, der aus Burkina Faso  dort angeliefert werden  soll  bzw. Klinker und Gips, die nach Burkina Faso geliefert werden. Ebenfalls geplant wurde eine zusätzliche Lagermöglichkeit für diese Rohstoffe.

 

Die Projektzeit für die neue Anlage in Burkina Faso (CIMASSO) beträgt ebenfalls nur 18 Monate und wird parallel zum Werk in Abidjan durchgeführt.

 

Die Firma Intercem hat den Kunden auch in diesem Fall gemäß ihrem Motto „Fast, Fair, Flexible“ von ihrer Leistungsfähigkeit und Kundenorientierung überzeugt, die bereits beim Bau der Anfang 2015 in Betrieb genommenen Zementmahlanlage für die Schwesterfirma CIMFASO in Burkina Faso unter Beweis gestellt wurden.

 

Zurück