Fast.Fair.Flexible. ist nicht nur ein Werbeslogan

Der Haupttransformator des Zementwerkes Cimfaso wurde während der Bauarbeiten 2014 von einem lokalen Anbieter gekauft. Am 16.02.2017 wurde dieser Transformator auf Grund von Problemen im örtlichen Stromnetz beschädigt und die Produktion musste komplett gestoppt werden.

Cimfaso bat Intercem dringend um Hilfe, da hohe Produktionsausfallkosten erwartet wurden und der Marktanteil in Gefahr war.

Nach intensiver Marktrecherche fand Intercem einen passenden Transformator, um den beschädigten zu ersetzen. Ein Angebot wurde erstellt und der in Frage kommende Transformator wurde noch an diesem Tag zusammen mit einem Vertreter des Kunden inspiziert. Der Auftrag wurde erteilt und der Transformator wurde getestet, zertifiziert, auseinander gebaut und für die Luftfracht mit einem Frachtflugzeug nach Burkina Faso verpackt. Der Transport vom Lieferanten in Potsdam zum Flughafen Leipzig wurde per LKW durchgeführt. Die Verladung des Transformators vom LKW ins Frachtflugzeug war auf Grund der Höhe  und des Gewichts des Gerätes ein komplexes Unterfangen. Der lokale Transport in Burkina Faso wurde vom Kunden organisiert. Ein Ingenieur von Intercem begleitete den kompletten Transport und überwachte den Zusammenbau des Transformators im Werk Cimfaso, was auch die mechanische Montage, den elektrischen Anschluss, die Unterstützung bei der Genehmigung durch den örtlichen Stromlieferanten, einen Funktionstest, die Inbetriebnahme und den Neustart der Produktion umfasste. Außerdem zeichnete Intercem verantwortlich für die Zollabfertigung, die Visa-Beschaffung und alle notwendigen organisatorischen Punkte. Und all das in nur 10 Tagen!

Das Intercem-Team, die Unterlieferanten sowie die örtlichen Mitarbeiter im Cimfaso-Werk arbeiteten Hand in Hand und meisterten diese Herausforderung als ein Team.

Dieses Projekt kann als Paradebeispiel für die gute Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen Cimfaso Cement und der Intercem-Gruppe betrachtet werden.

 

 

Zurück